Theorie
Lehrplan
Geschichte
Artikel
Standorte
Seminare und Veranstaltungen
Kontakt

 

 

 

 

    

LIU HE BA FA CHUAN
"Sechs Harmonien Acht Methoden Faust"


Liuhebafa 六合八法, oder anders bekannt als Xinyi Liuhebafa 心意六合八法 (sprich: Schin Ii Liou Chö Ba Fa), auch bekannt als die vierte innere Chinesische Kampfkunst und zählte lange zu den Kampfstilen deren Zugang für Aussenstehende verschlossen war (auf Englisch: "closed door style"). Der eigentliche Name ist "Hua Yue Xi Yi Men 華嶽希夷門" (Sprich: Hwa Jüä Schi Ii Men), wobei der Begriff Xinyi Liuhebafa lediglich die darin involvierten Prinzipien beschreibt.


Im Liuhebafa trainiert der Schüer sich selbst um zu lernen wie der Köper funktioniert hinsichtlich wie Kraft generiert und Energie kanalisiert wird, wie man von einer Bewegung in die nächste übergeht usw. Darin zu trainieren erfordert ein Verstädnis von Biomechanik und Physiologie. Dies ist ein sehr technischer Prozess der sehr viel physischen und mentalen Einsatz abverlangt.

Die praktische Seite von Liuhebafa im Bezug auf die kämpferische Anwendung wurde als "Wasser Boxen 水拳" bezeichnet und auch so genannt. Dieser Name wurde von früeren Generationen angenommen, die den Tiefgang dieser Kunst entdeckt hatten. Es war die allgemeine Auffassung des Wasser Boxens, dass sich Liuhebafa reibungslos sanft bewegt, wie wenn man im Wasser schwebt. Dies ist aber eine irreführende Auffassung der wahren Bedeutung. Der eigentliche Begriff von Wasser Boxen will auf die drei Aggregatzustäde von Wasser hinweisen, d.h. fest, flüsig und gasfömig. Das kann vielerlei Bedeutung erlangen, im Grunde genommen aber bezieht es sich auf das Vorhandensein mehrerer Ebenen der Entwicklung und des Könnens und der dazugehörigen Anwendung. Sich auf entgegenkommende Kraft zuzubewegen und den Kontrahenten zu überwätigen ist eine Anwendung des Festköper Zustandes. Mit der ankommenden Kraft mitzugehen (nicht gleichbedeutend mit nachgeben bzw. ausweichen) ist eine Anwendung des Flüssigkeits Zustandes. Dem Austausch von Kraft gänzlich aus dem Weg zu gehen ist eine Anwendung des gasfömigen Zustandes. Diese Wasser Methode stellt ein wichtiger Teil der Praxis von Liuhebafa dar. Deren Können und Anwendung zeigt den wahren Tiefgang der Inneren Küste auf. Kurzgesagt, Wasser Boxen ist eine Stufe oder ein Element von Liuhebafa, deshalb ist es weder ein Ersatzname dafür noch handelt es sich um eine separate Kampfkunst.


Im Liuhebafa geht es um Physik, bei der man die Prinzipien von Drehpunkt und Hebel benützt. Die Verfeinerung von Winkeln benützt man um die optimale Position zu finden mit der man Kraft vom Boden auf den Widersacher überträgt. Richtungen und Absicht braucht man ähnlich einer Antenne um Kraft zu leiten und fokusieren. All das gehört dazu und das ist der richtige Ansatz mit der man Liuhebafa trainiert.

In der Vergangenheit wurde gesagt, dass Liuhebafa die Weichheit und das Fliessvermöen von Taijiquan (太極拳), die Dynamik und Kraftentfaltung von Xingyiquan (形意拳) und das Spiralvermöen und die Beinarbeit von Bagua Zhang (八卦掌) umfasst. Obwohl das bis zu einem gewissen Grad der Fall sein mag, muss man sich im Klaren sein, dass Liuhebafa nicht das Produkt oder die Kombination dieser Kampfküste ist. Es besteht auch weder eine historische Beziehung noch gemeinsame Entwicklung mit diesen Stilen. Wer sich mit Liuhebafa befasst ist aufgefordert einem Lehrer zu folgen, der sich ausschliesslich darin beschätigt, da man viel zu leicht einer falschen Auslegung, der dem Anschein nach änlichen Materie der anderen inneren Kampfküste, zum Opfer fällt. Liuhebafa hat seine eigene einzigartige Theorie und Kernprinzipien, die sich einerseits nicht mit denen von Taijiquan vertragen, andererseits dessen Theorie und Prinzip gleichzeitig widersprechen. Hier wäre noch zu erwähnen, dass zu wissen was etwas nicht ist, ist manchmal gleichbedeutend wie etwas zu wissen. Kontrast kann oft Klarheit hervor bringen.

Der verstorbene Meister Chen Yi Ren 陳亦人 zeigt die Eröffnungs Sequenz von der Form "Zhu Ji 築基", eine der vielen Formen dieses Systems. Er zeigt jede Bewegung mit Präzision, der Körper ist der Theorie der sechs Harmonien und acht Methoden nach ausgerichtet.


Copyright (C) 2010 INTERNATIONAL LIUHEBAFA INTERNAL ARTS ASSOCIATION
國際六合八法内家拳術會 info@liuhebafachuan.com